Das Portal „Unternehmensmuseen online – UMO“ ist ein Online-Verzeichnis von Unternehmensmuseen. Im Portal präsentieren sich die unternehmensbezogenen Dauerausstellungen und bieten Kontaktdaten, Öffnungszeiten und -modalitäten und weisen auf ihre Sonderausstellungen hin.
Das UMO wird von der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Network Corporate Museums getragen.
X
Franz Haniel & Cie. GmbH

Haniel Museum

Dort, wo die Geschichte der Haniel-Gruppe vor über 260 Jahren begann, befindet sich heute das Haniel Museum: im historischen Packhaus. Auf drei Etagen erlebt der Besucher, wie sich das Familienunternehmen zur internationalen Unternehmensgruppe entwickelte. Zu sehen gibt es Original-Schriftstücke, historische Möbel sowie restaurierte Wohn- und Arbeitsräume. Im Haniel Museum wird deutlich, dass die Historie der Gruppe eng mit der Wirtschaftsgeschichte des Ruhrgebiets verbunden ist. Die Ausstellung dokumentiert, wie die Region zu einem der wichtigsten Industriestandorte Deutschlands ...
Siemens AG

Siemens - Ingenuity for life

Am 24. Juni 2016 wurde die Ausstellung „Siemens – Ingenuity for life“ in der neuen Münchener Konzernzentrale eröffnet. Der Titel ist zugleich Inhalt und Programm: Die Unternehmenspräsentation bietet Besuchern die weltweit einzige Möglichkeit, die gesamte Siemens-Welt zu erfahren: von der Gründung bis zur Vision 2020, vom ersten Produkt, dem Zeigertelegrafen, bis hin zu Industrie 4.0. Das Thema „Digitalisierung“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung: Einerseits wird der Weg in unser digitalisiertes Zeitalter nachgezeichnet, die oft komplexen Entwicklungen werden für die Besucher ...
Zeitschalter gGmbH

Umspannwerk Recklinghausen - Museum Strom und Leben

Umspannwerk Recklinghausen – Museum Strom und Leben Als die Vereinigten Elektrizitätswerke Westfalen im Februar 1928 das Umspannwerk Recklinghausen in Betrieb nahmen, ahnte niemand, dass dies einmal der Standort einer ungewöhnlichen Kombination aus Industriedenkmal, moderner Betriebsstätte und einem Museum sein sollte. Direkt an der Herner Stadtgrenze an Emscher und Rhein-Herne-Kanal gelegen, umfasste die Anlage damals fünf Gebäude: ein 110.000-Volt- und ein 10.000-Volt-Schalthaus, eine Leitwarte, ein Wohnhaus für die Mitarbeiter sowie ein Trafohaus. Nach diversen Umbauten in den ...